Blog News

Ernährungsplan

Beitrag Teilen auf
Basischer Ernährungsplan

Basisch ernähren mit Obst

Basischer Ernährungsplan für Deinen gesunden Rücken

Ein größtenteils basischer Ernährungsplan ist gar nicht so einfach. Wenn Du eine Struktur für Deine gesunde basische Ernährung benötigst, kannst Du mich gerne kontaktieren. Gerne helfe ich Dir bei der Umsetzung Deine Essgewohnheiten zu ändern. Der Preis ist hier ganz individuell.

Grundsätzlich empfehle ich Dir 6 Mahlzeiten am Tag. Drei Hauptmahlzeiten und zwei Zwischenmahlzeiten sowie eine kleine Mahlzeit kurz vor dem schlafengehen. Das ist super für Deinen Stoffwechsel und verhindert den Heißhunger.Achte bitte auf eine getrennte Aufnahme der Nährstoffe. Damit ist gemeint, dass Du die leicht verdaulichen Nährstoffe als erstes verzehrst.

Im Klartext: Obst, Gemüse und Salat vor Kohlenhydrate (Nudeln, Reis, Kartoffeln etc.), Kohlenhydrate vor Proteinen (Fleisch, Wurst, Nüsse etc.). Dein Magen- und Darmtrakt wird Dir dankbar sein.

Du wirst merken welche positiven Veränderungen in Bezug auf Dein Wohlbefinden eintreten werden. Wenn wir hierbei evolutionär denken und uns an die Essgewohnheiten eines Steinzeitmenschen orientieren, bekommst Du wahrscheinlich eine gute Vorstellung von der damaligen Ernährungsweise.

Nährstoffe wurden eigentlich ausschließlich getrennt verzehrt. Darauf ist unser Verdauungssystem super eingestellt. Es ist schlichtweg überfordert bei einer gemischten Einnahme von allen Nährstoffen zur gleichen Zeit. Egal ob es Dein Brot mit Wurst oder die Spaghetti Bolognese ist (Proteine + Kohlenhydrate).

Du hast wahrscheinlich auch des öfteren eine große Müdigkeit nach diesen Mahlzeiten erlebt. Zum einen ist ein hoher Insulinspiegel der Grund und zum anderen der Verzehr von Mischkost. Trennkost ist daher sehr empfehlenswert.

Solltest Du keine Hilfe benötigen zur Umsetzung Deiner Ernährungsgewohnheiten, kannst Du Dir einen eigenen Plan zusammenstellen. Drucke Dir hierfür einfach meinen Blanko Ernährungsplan aus:

Blanko Ernährungsplan

In einem vorigen Beitrag habe ich Dir eine Auflistung von vielen basischen und säure bildenden Lebensmitteln zusammengestellt.

Du willst erfahren, warum ein basischer Ernährungsplan sowie das getrennte Verzehren von Nährstoffen so wichtig ist?

Schreibe mir einen Kommentar oder kontaktiere mich per Mail. Ich setze mich schnellstmöglich mit Dir in Verbindung!

Mach mit. Bleib fit!

 

Foto: Heiko Stuckmann u.  w.r.wagner u. Tim Reckmann u. FotoHiero/ pixelio

Ernährungsplan
Jetzt bewerten!
Beitrag Teilen auf

4 Kommentare zu Ernährungsplan

  1. sabine1962 // 2. Mai 2016 um 18:53 // Antworten

    Danke bin eher auf hafermilch , also nicht auf kuhmilch aus
    was darf man denn für Fleisch essen ??

    • Das hat viel mit Deinen ethischen Werten zu tun. Ich favorisiere Biofleisch vom Rind, Pute und Hahn. Wir verzichten komplett auf Schweinefleich, weil es viele Purine enthält. Ich empfehle Dir 2-3 mal Fleisch pro Woche + 1-2 mal Fisch pro Woche. Wurstwaren lassen wir (meine Familie) komplett weg.
      VG

  2. Hallo welche Milchprodukte sind geeignet ??

    • Hallo Sabine,

      Welche Milchprodukte sprichst Du an? Die mit oder ohne Kuhmilch?

      Ohne Kuhmilch empfehle ich Dir: Mandelmilch, Hafermilch und Reismilch.
      Geschmacklich favorisiere ich hierbei vor allem die Reismilch von Alnatura und trinke sie oft in Kombination mit z.B. einem Proteinshake. Sehr lecker!

      Mit Kuhmilch: Wenn Du keine Laktoseintoleranz hast, auf jeden Fall Biomilch mit 3,8 % Fett. Aber nur in Maßen, weil zu viel Kuhmilch übersäuernd auf Deinen Körper wirkt. Ansonsten spricht auch nichts gegen Butter, Sahne, Buttermilch sowie Käseprodukte. Wie gesagt alles in Maßen.

      Für weitere Fragen, kannst Du dich gerne melden.

      Sportliche Grüße
      Christian Roller

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*